Selbstvertrauen und Zukunftsoptimismus durch konsequente und kontinuierliche Vereinsarbeit

Bericht von Manfred Willand

  

14. größter Reit-und Fahrverein in Hessen

Wegen des Osterfestes fand in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrvereins Babenhausen nicht wie traditionell üblich am letzten, sondern bereits am vorletzten Samstag des Monats März, statt. Dennoch konnte der 1. Vorsitzende Ingo Dries die mit sehr vielen Mitgliedern überdurchschnittlich gut besuchte Versammlung pünktlich um 19.00 Uhr in der vereinseigenen Gaststätte „Zur Reiterschänke“ eröffnen und konnte dabei auch zahlreiche Ehrenmitglieder persönlich begrüßen.

Gleich zu Anfang der Versammlung gedachten die anwesenden Mitglieder in einer Gedenkminute, den im Berichtszeitraum verstorben Vereinsmitgliedern Frau Lilly Funk und Frau Sophia Kotzbauer.

Danach wurde aus rein formalen Gründen das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung einstimmig festgestellt.

Im nächsten Tagesordnungspunkt berichtete der 1. Vorsitzende über die Aktivitäten und die Arbeit des Vorstandes im zurückliegenden Jahr 2017, wobei das 4-tägige Reitturnier einen besonderen Stellenwert einnahm. Bei diesem Rückblick erfuhren die Mitglieder auch, dass laut dem PSVH der Reit- und Fahrverein Babenhausen von Platz 16 auf Platz 14 unter den größten Reitervereinen in Hessen vorgerückt ist. Dries berichtete allerdings nicht nur aus der Vergangenheit, sondern wie er selbst sagte, läge ihm der Ausblick auf das zukünftige Vereinsgeschehen noch viel mehr am Herzen.

Ein Zukunftsprojekt sprach Dries auch direkt an. Er wünsche sich, dass im nächsten Jahr, zum 70. Geburtstag des Vereins, die lang ersehnte Vereinschronik fertig gestellt sei. Der Ehrenvorsitzende des Vereins, Manfred B. Willand, wurde sodann vom Vorstand gebeten, unter seiner Leitung ein Chronik-Team zusammenzustellen, das die Aufgabe bis März 2019 erledigen soll. Herr Willand sagte spontan zu und wird dieses Projekt demnächst mit mehreren Mitstreitern in Angriff nehmen.

Eine weitere Neuheit im Veranstaltungskalender 2018 wird das am 1. Mai erstmals vom Verein auszurichtende Fahrturnier werden. „Wir hoffen natürlich mit dieser neuen Veranstaltung genauso erfolgreich zu sein, wie mit unserem Reitturnier – aber wie es letztendlich ausgeht (finanziell, sportlich usw.) das steht in den Sternen“ äußerte sich Dries zurückhaltend.

Weiterhin berichtete der Vorstandschef von einem nicht unbekannten Problem mit den derzeitigen 5 Schulpferden. Es ist bekannt, dass es den Babenhäuser Schulpferden im Vergleich zu ihren Kollegen aus anderen Vereinen sehr gut geht. Aber trotz Koppelgang und vieles mehr, bleiben auch diese Tiere nicht von Krankheiten verschont und erzeugen dadurch immer mal wieder unverhoffte hohe Belastungen an Tierarztkosten. Hier versucht der Vorstand derzeit eine Lösung zu erarbeiten, die den Mitgliedern, aber auch den Pferden gerecht wird. 

Einen Bericht der besonderen Art lieferte das Jugendteam des Vereins ab. Wie in einem Theaterstück berichteten Carina Palesch, Laura Oehl und Ann-Kristin Labudda abwechselnd und charmant, gepaart mit einem Schuss Humor, von den fast unzähligen Aktivitäten der Vereinsjugend. Vom Besuch auf der Eisbahn  in Aschaffenburg, über das Sommerrodelevent in der Rhön, Kletterveranstaltungen, Besuch des Holiday Parks in Haßloch, bis hin zu dem schon legendären Zeltlager, das in 2017 von sage und schreibe 85 Kindern besucht wurde. Hier kann man wirklich schon fast von Jugendarbeit in Perfektion sprechen. Einfach super! 

Frau Corinna Winter, die von Carina Palesch und Kyra Geißler in der Ausbildung unserer Nachwuchsreiter unterstützt wird, bestätigte in ihrem Bericht die gute Auslastung der Vereinspferde (Montag-Samstag), verbunden mit den vielen Lehrgängen und Reitabzeichen, die jährlich zweimal auf dem Vereinsgelände erfolgreich abgehalten werden. Auch Ulli Rössler, die für die Voltigierausbildung verantwortlich zeichnet, konnte nur Positives berichten. „Unser ganzer Stolz ist die neuformierte Turniergruppe der Voltigierer, die auch schon auf Turnieren in der näheren Umgebung erfolgreich aufgetreten ist“ resümierte Rössler, der man die Zufriedenheit anhören konnte. 

Im nächsten Tagesordnungspunkt kamen die Zahlen zur Sprache. Hier berichtete Frau Doris Geißler, als Bereichsleiterin der Finanzen, bis in die Details, wie der Verein finanziell strukturiert ist und welche gewaltigen Kraftanstrengungen unternommen werden müssen, dies in schwieriger werdenden Zeiten auf einem „gesunden“ Level zu halten. Durch die Kassenprüferinnen Birgit Schäfer und Viki Dietz wurden Frau Geißler und dem gesamten Vorstand eine vorbildliche Kassen- und Geldverwendung attestiert, was die Versammlung zu einem einstimmigen Entlastungsvotum bewog. 

„Nun kommt für mich der schönste und angenehmste Teil der Versammlung“ kommentierte der 1. Vorsitzende den nächsten Tagesordnungspunkt, nämlich die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder. Ingo Dries hatte für jedes zu ehrende Vereinsmitglied eine Kurzlaudatio vorbereitet und Ralf Geißler überbrachte als 2. Vorsitzender des Vereins, die Urkunden und ein kleines Vereinspräsent. Als erster wurde Herr Patrick Best (29) - Hergershausen, für 25-Jahre Vereinstreue ausgezeichnet.

Wie seit Jahren üblich, folgten die Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft, die in diesem Jahr gleich sechs Vereinsmitglieder erhielten. Diese sind Herr Gerald Breitwieser (54) - Harpertshausen, Frau Petra Christophori (53) - Rodgau, Herr Alexander Johannes (50) – Rodgau, Frau Antje Pfau (50) Münster, Isabel Wolf (42) - Hergershausen und Frau Ingrid Wrobel (81) – Rodau.

Herr Willi Eichhorn (68) – Egelsbach,  konnte sogar die Auszeichnung für 50-jährige Vereinstreue von Herrn Geißler entgegennehmen.

„Wer in unserem Verein den Namen Bludau trägt“ so Ingo Dries „der ist zutiefst auch darin verwurzelt.“ Mit diesen Worten begann die Laudatio auf Frau Renate Bludau (70) – Babenhausen, die auf eine 60-jährige Vereinszugehörigkeit zurückblicken kann. In amüsanter Weise erklärte Frau Bludau warum Sie „n u r“ 60 Jahre dabei ist: Ganz einfach: Zu früheren Zeiten durfte man erst mit 10 Jahren Mitglied werden!

Und wer geglaubt hatte, dass es an diesem Abend keine Steigerung mehr in Bezug auf Vereinszugehörigkeit geben könnte, der hatte sich geirrt. Denn Frau Helma Kloos (80) – Babenhausen und Herr Hans-Helmut Hartmann (75) – Harreshausen konnten für ihre 65-jährige Vereinstreue geehrt und zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt werden.

Der Gesamtvorstand, samt allen anwesenden Mitgliedern des Vereins gratulierten den Geehrten für die lange Vereinszugehörigkeit und wünschten ihnen noch viele weitere Jahre, bei bester Gesundheit.

Mit der Wahl eines frei gewordenen Vorstandsplatzes, den die bereits im Jugendteam vertretende Laura Oehl, nun nach einstimmiger Wahl durch die Versammlung besetzt, wurde noch der Wirtschaftsausschuss mit Frau Bettina Bickel, Frau Sylvia Just, Herrn Milfried Palesch und Frau Carina Palesch für ein weiteres Jahr in ihre Ämter gewählt. 

Ebenso wurden die Kassenprüfer für das Wirtschaftsjahr 2018 neu gewählt. Diese Ämter wurden übernommen von Frau Viki Dietz, Herr Patrick Best und Alexander Johannes. 

Zum Schluss der sehr harmonisch und freundschaftlich verlaufenen Jahreshauptversammlung wurde das Jugendteam mit Carina Palesch, Ann-Kristin Labudda, Shari Jennifer Nentwich und Laura Neckermann in ihren Ämtern bestätigt.

 

 

 

Copyright © 2018 Reit- und Fahrverein Babenhausen e.V. | All Rights Reserved.