Junges Pferd Emma auf dem Weg in den Turniersport

Die dunkelbraune 6jährige Stute (Deutsches Reitpferd), liebevoll Emma genannt, ist seit dem Herbst 2017 im Besitz von Alexandra Blanchet. Die damals 5 jährige Stute war gerade erst fünf Wochen unter dem Sattel und Alexandra hat über die Wintermonate erfolgreich mit ihr gearbeitet. Wir gehen ins Gelände, gymnastizieren mit Stangenarbeit und Cavalttis und arbeiten natürlich auch an der Dressurarbeit, berichtet uns Alexandra. Einmal in der Woche trainieren die beiden mit Peter Jacob im Springparcours. Emma hat schon ein Fohlen ausgetragen und großgezogen, sie ist also sehr ausgeglichen und im Umgang super brav, ist aber beim Reiten sehr anspruchsvoll und manchmal hinterfragt die Stute zwei Mal ob die abgefragte Lektion jetzt wirklich sein muss. Alexandra lacht.

Zum Turnierstart sind die beiden in Gundernhausen ihre erste Springpferdeprüfung der Klasse geritten. Hier dürfen nur Pferde bis 6 jährig starten, es wird die Durchlässigkeit zwischen den Sprüngen und ein gleichmäßiger Galopp bewertet.

Emma fährt ganz brav Hänger,  ist auf dem Turnier sehr gelassen, ich bin sogar schon alleine gefahren, hatte niemand dabei der mir zur Hand ging. Ich war total begeistert von meinem Pferd, so die stolze Besitzerin.

Die 38 jährige Alexandra Blanchet, ist seit ihrem 10. Lebensjahr Mitglied im Reit- und Fahrverein Babenhausen.  Im Alter von 15 Jahre hat sie ihr erstes Pferd Vasall bekommen. Er war das ideale Lehrpferd für mich, wir sind im Laufe der Jahre richtig zusammen gewachsen und waren ein tolles Team. Wir haben viel miteinander und voneinander gelernt, sodass wir  sogar  bis zur Klasse M  (Hindernishöhe 120-130cm) gestartet sind und das erfolgreich. Auch mit ihrem Pferd Emil war Alexandra sehr erfolgreich, ist ebenfalls bis zur Klasse M mit ihm erfolgreich gesprungen. An die Zeiten von damals mit Emil denke ich gerne  zurück. Emil war ein sehr freches, anspruchsvolles Pferd. Im Parcours jedoch, ab unsrem ersten Turnier, ist er immer den Parcours ohne Fehler durchgelaufen, berichtet Alexandra.

Ob Emma mal M-Springen geht, wird sich noch zeigen, sie lässt sich sehr gut an, ich möchte sie aber nicht überfordern. Für mich ist es wichtig, dass wir beide Spaß am Sport haben. Im Vordergrund steht meine Familie, mein Sohn Anton findet es zur Zeit nicht so toll, wenn er an den Wochenenden so früh aufstehen muss, wenn die Mama zum Turnier fährt, Alexandra muss lachen und sagt „Jungs eben“, die mit Pferden noch nichts anfangen können. Das Turnierreiten ist schon sehr zweitaufwendig, bevor es am Stall losgeht sind mit Packen, Pferd Verladen etc. ganz schnell zwei Stunden vorbei. Wenn dann eine Prüfung um 8:00 Uhr beginnt, kann es schon sein, dass im Stall um 6:00 Uhr Abfahrt ist. Ein Durchgang im Parcours dauert ca. 3 Minuten, wenn man mit einem jungen Pferd nur eine Prüfung reitet, Alexandra schmunzelt, dass muss man schon wollen. Also ein Samstag-oder Sonntagvormittag ist dann schon schnell vorbei. Aber ich mag das Turnierreiten sehr, es gehört für mich einfach zum Springsport dazu.

Der Reit- und Fahrverein Babenhausen, wünscht Alexandra mit ihrem Pferd Emma viel Erfolg, dass beide so zusammen wachsen und erfolgreich werden,  wie Alexandra mit ihren Pferden Vasall und Emil.

Copyright © 2018 Reit- und Fahrverein Babenhausen e.V. | All Rights Reserved.