Mit Pferden fürs Leben lernen

Bericht Offenbach Post Online von nkö
https://www.op-online.de/region/babenhausen/babenhausen-hessen-pferden-fuers-leben-lernen-12639684.html

 

 

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung hat der Schule im Kirchgarten und dem Reit- und Fahrverein (RuF) für ihre gelungene Kooperation bei der Reit-AG geehrt und ein Zertifikat verliehen.
 

Babenhausen – „Reiten prägt den Charakter, fördert die persönliche und soziale Entwicklung.“ Und: „Reiter sind selbstbewusst, diszipliniert, zielstrebig und begeisterungsfähig.“ Ergebnisse, die eine Studie der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) aus dem Jahr 2012 bereit hält. Und aus der Claudia Weiland, Lehrerin an der Schule im Kirchgarten, gerne zitiert. Vor allem deshalb, weil es die Gründerin und Leiterin der Reit-AG seit vielen Jahren immer wieder erlebt. „Reiten heißt sich durch Niederlagen kämpfen und Siege feiern, die eigenen Ängste Tag für Tag überwinden. Aufgeben gibt es im Reitsport nicht. Wer fällt – und das tut jeder Reiter mal – klopft sich den Dreck von der Hose, steigt auf und versucht es wieder“, berichtet sie. Das forme und präge jeden Menschen, ist sie überzeugt. Wobei Stürze bei der Reit-AG selten sind, wie Reiterin Weiland gleich ergänzt: „Dank des umsichtigen Verhaltens aller und der guten Ausbildung der Pferde gab es in 16 Jahren nur drei Stürze, die alle glimpflich abliefen.“

Von der Arbeit mit den Kindern in der Schule und auf dem RuF-Mitgliedsbetrieb der Familie Geißler an der Ziegelhüttenstraße haben sich Repräsentanten des Pferdesportverbands Hessens ein Bild gemacht, waren begeistert und haben nun ein Zertifikat der Deutschen Reiterliche Vereinigung an Schule und den RuF übergeben. Anette Reichelt und Georg Schäfer vom Pferdesportverband hoben in ihrer kurzen Ansprache hervor, wie gut das „Medium Pferd“ eingesetzt werden könne, um soziales Lernen, Verantwortung, Gruppendynamik und Werte zu vermitteln. „In gewisser Weise werden die Kinder durch das Reiten und den Umgang mit den Pferden aufs Leben vorbereitet“, meinte Schäfer. Das gemeinschaftliche Arbeiten der Kinder mit den großen Tieren zeige, „wie eine kleine Masse große Masse bewegen“ kann. Neben dem Zertifikat hatten Reichelt und Schäfer für die Schule Gutscheine dabei: Pferdebücher für die Schüler und ein Seminar für Ausbilderin Weiland können damit finanziert werden.

Für Kyra Geißler ist die Kooperation zwischen der Schule und dem RuF beziehungsweise dem elterlichen Pferdebetrieb eine Herzensangelegenheit. „Wir wollen Kinder für den Pferdesport begeistern und auch neue Mitglieder gewinnen“, sagt sie. In dem gemeinsamen Projekt würde der Umgang mit Pferden außerdem auch Schülern ermöglicht, die es sich von Haus aus erst einmal nicht leisten könnten, so Geißler. Lediglich zwei Euro betrage der Eigenteil pro Schüler, berichtet Weiland. Dafür werde die Broschüre gekauft, die im Unterricht eingesetzt wird. Kein Wunder, dass die Reit-AG zu den beliebtesten Arbeitsgemeinschaften an der Schule gehört und die Warteliste daher lang sei.

„Das Reiten auf den Pferden macht nicht nur Spaß, sondern ist auch gut für die körperliche Entwicklung der Kinder“, weiß Weiland von einem weiteren wichtigen Aspekt zu berichten. Denn Reiten fördere die Aufrichtung der Wirbelsäule, kräftige die Muskeln und Bänder, mobilisiere Gelenke und helfe damit, Haltungsschäden vorzubeugen. Was Weiland nach einer Unterrichtseinheit beim Pferdebetrieb Geißler am meisten freut, sind die Kinder, die glücklich über das ganze Gesicht strahlen und gar nicht Erwarten können, Zuhause ihr Erlebtes zu erzählen. (nkö)

 

Copyright © 2019 Reit- und Fahrverein Babenhausen e.V. | All Rights Reserved.