Cavaletti-Lehrgang bei Markus Nau

Ein intensiver Lehrgang stand am vergangenen Wochenende auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins Babenhausen an. Zwei Tage lang coachte Trainer und Parcoursbauer Markus Nau die Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden in der Cavalettiarbeit.


Der Ansturm auf den Cavaletti-Lehrgang war groß. Mehr als 20 Teilnehmer hatten sich bei Organisatorin Kyra Geißler für den zweitägigen Lehrgang angemeldet. Geritten wurde jeweils eine Stunde in Zweier- oder Dreiergruppen, sodass sich Trainer Markus Nau intensiv mit jedem einzelnen Reiter auseinandersetzen konnte. Dabei verstand er es, die Anforderungen immer an das jeweilige Niveau von Reiter und Pferd anzupassen. Auf diese Weise war der Lehrgang für Reiter aller Leistungsklassen geeignet – so bestand das Teilnehmerfeld aus erfahrenen Springreitern, die auf Turnieren schon Springen bis zur Klasse M bestreiten, aus Reitern, die erst vor Kurzem mit dem Springen begonnen haben sowie aus Dressurreitern, die die Cavalettiarbeit immer mal wieder in ihr alltägliches Training einbauen.

Die Arbeit mit den Cavaletti hat gleich mehrere Vorteile für Reiter und Pferd. Die langen Stangen, die an beiden Seiten an Kreuzen oder abgerundeten Quadraten befestigt sind, können – je nachdem wie man sie dreht – in verschiedenen Höhen aufgestellt werden. So kann die Höhe dem jeweiligen Ausbildungsstand von Reiter und Pferd sowie dem Ziel der Übung entsprechend angepasst werden. Das Training mit den Cavaletti fördert zum einen die Durchlässigkeit der Pferde und gymnastiziert sie, wodurch vor allem die Muskulatur in der Hinterhand des Pferdes trainiert werden kann. Zudem fordert es die Pferde zum Mitdenken auf und steigert so die Motivation der Tiere. Im Verlauf des Lehrgangs konnte man deutlich sehen, wie viel Spaß die Pferde an den Aufgaben des Lehrgangs hatten.

Auch die Reiter konnten aus dem Lehrgangs-Wochenende einiges mitnehmen. Mitdenken war auch bei ihnen gefragt, denn nur so konnten sie ihre Pferde im richtigen Tempo und über den richtigen Weg an die Cavaletti heranreiten. Dabei konnten sie ihr Rhythmusgefühl trainieren und lernen, die Distanzen zwischen den Hindernissen richtig einzuschätzen. Alle Teilnehmer ritten am Ende des Lehrgangs um einige Erkenntnisse reicher vom Platz. Und alle waren stolz auf sich und ihr Pferd. Denn mit der Hilfe von Markus Nau, der den Reitern mit seinen Tipps und seiner ruhigen Art die nötige Sicherheit vermitteln konnte, wuchsen einige Reiter – und auch einige Pferde – über sich hinaus.

Für Organisatorin Kyra Geißler, selbst Reiterin und Vorstandsmitglied im RuF, war der Cavaletti-Lehrgang ein voller Erfolg. Schon am ersten Tag des Lehrgangs wurde bereits ein Termin für den nächsten Lehrgang gesucht. Dieser soll am letzten Wochenende im September stattfinden. Auch hier wird Markus Nau als Trainer zu Gast sein und Reitern und Pferden neue Aufgaben mit den Cavaletti stellen.

Copyright © 2020 Reit- und Fahrverein Babenhausen e.V. | All Rights Reserved.