Verfahren bei Reitunfall

Liebe Schulpferdereiter und liebe Eltern,


oft wissen die Eltern oder Reitschüler nicht, wie sie sich nach einem Reitunfall verhalten sollen.

Pferde sind Fluchttiere und nehmen äußere Umwelteinflüsse anders wahr als der Mensch.

Mit diesem Informationsblatt möchten wir Sie über die Vorgehensweise bei einem Reitunfall informieren.

Was ist bei einem Reitunfall zu tun?

An oberster Stelle steht natürlich die ärztliche Versorgung des Verunglückten. Dabei ist darauf zu achten, dass beim Arzt angegeben wird, dass es sich um einen Sportunfall handelt (wichtig für die spätere Abwicklung mit den Versicherungen).

Im nächsten Schritt ist unsere Ausbilderin Corina Winter, sofort über den Unfall zu informieren. Mit Ihnen zusammen muss dann eine Meldung über den Hergang des Unfalls und die Art der Verletzung verfasst werden und an die zuständige Versicherung des Vereins (Landes Sport Bund Hessen – ARAG Versicherung) geleitet werden. Alles weitere geht dann automatisch.

Jedes Mitglied, dass ein Vereinsschulpferd reitet ist über den Reit- und Fahrverein Babenhausen abgesichert. Diese Versicherung läuft über den Landessportbund, der eine sogenannte Gruppenversicherung für alle angeschlossenen Vereine abgeschlossen hat.

Damit die Versicherung hinterher aber auch den Schaden trägt, muss sie umgehend informiert werden, wenn sich ein Unfall ereignet hat. Die Meldung muss durch den Verein erfolgen. Aber auch der behandelnde Arzt sollte in seiner Krankenakte vermerken, dass es sich um einen Sportunfall innerhalb des Vereins handelt.

Copyright © 2018 Reit- und Fahrverein Babenhausen e.V. | All Rights Reserved.