Vorbereitungen in vollem Gange

Der RuF Babenhausen hat bis zum ersten Starter am dritten Fahrturnier, vom 30.04.22 und 01.05.22 noch viele Vorbereitungen zu treffen.

Der Wirtschaftsausschuss muss neben der Planung der Speisekarte auch die Beschaffung der Lebensmittel abdecken. Das Team bestehend aus Milfried Palesch, Carina Körner, Bettina Bickel, Claudia Brönner, Silvia Just, Jacky Roth, Bernd Mehring, Eva-Maria Floch, Silvia Reeg, Ann Kristin Labudda, Silke Amann und Tanja Menzel hat aktuell alle Hände voll zu tun.


Zum Beispiel müssen die Helfer für die Dienste eingeplant werden. Für die Dienste an der Kasse, Getränke, Essensausgabe, Essenszubereitung, Geschirr und dem Bierwagen werden für die zwei Veranstaltungstage 80 Vereinsmitglieder als Helfer benötigt. Es sind Schichten eingeteilt von morgens um 7.00 Uhr bis zur letzten Schicht, welche um 15.00 Uhr beginnt und bis Veranstaltungsende andauert. Wenn man die Helferanzahl und die gesamten Stunden addiert, kommen rund 800 Gesamtstunden zusammen, durch welche die Vereinsmitglieder die Veranstaltung unterstützen.

Auch im sportlichen Teil gibt es alle Hände voll zu tun. Das Team bestehend aus leidenschaftlichen Kutsch- und Turnierfahrern, erster Vorsitzender Ingo Dries, zweiter Vorsitzender Ralf Geißler, Vicky Dietz, Ulrike Lautenschläger, Carina Körner und Heiko Wolf treffen sich seit November 2021 in regelmäßigen Abständen.

Neben der Auswahl der Prüfungen, müssen noch viele weitere Bausteine, die den sportlichen Teil betreffen, zusammengefügt werden. Es muss ein Meldestellen Team beauftragt werden, sowie ein Parcoursbauer und Turnierrichter müssen eingeladen werden. Für die Marathonprüfung muss eine Strecke gesucht werden, wo ist der Start und das Ziel, es werden Schilder benötigt, Zeitmesser, ein Vet-Check (Tierarzt), eine Genehmigung der Naturschutzbehörde muss eingeholt werden. Bei der Prüfung im Kegelfahren, werden Kegel, Bälle und Hindernisnummern benötigt. Für die Dressurprüfung muss der Fahrplatz abgegrenzt werden und Buchstaben platziert werden. Die Turnierrichter benötigen einen trockenen Sitzplatz. Für die Turnierteilnehmer gibt es ein Fahrerlager, wo für die Pferde Wasser zur Verfügung gestellt werden, muss. Wie schon am vergangenen Fahrturnier im September, werden wieder Plätze für Stallzelte angeboten, auf denen die Fahrer mit ihren Pferden übernachten.
Auch im sportlichen Teil werden viele Helfer gebraucht. Für die Dressurprüfung werden Schreiber und Tafeldienst benötigt. Die Spurbreite der Kutschen muss vor Prüfungsbeginn gemessen werden, um beim Kegelfahren die Hindernisse anzupassen. Es werden an den zwei Tagen 34 Helfer eingeplant. Wir sprechen hier an beiden Veranstaltungstagen von 340 Arbeitsstunden im sportlichen Bereich. Es gibt noch viele Vorbereitungen zu treffen. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Gönnern für deren Engagement, ohne deren Hilfe die Veranstaltungen in gewohnter Qualität nicht durchführbar wären.

Copyright © 2022 Reit- und Fahrverein Babenhausen e.V. | All Rights Reserved.