Erfolgreicher Abzeichen-Lehrgang beim Reitverein

Sieben Tage Trainieren und Pauken war in der ersten Woche der Herbstferien beim Reit- und Fahrverein Babenhausen (RuF) angesagt. Am Ende standen strahlende Gesichter: Alle Reiterinnen und Reiter konnten ihre Prüfung zu den Reitabzeichen bestehen.

Zweimal im Jahr veranstaltet der RuF für gewöhnlich einen Abzeichen-Lehrgang für seine Reitschüler und auswärtige Reiter. In den Osterferien hatte der Lehrgang aufgrund von Corona noch abgesagt werden müssen. In den Herbstferien wiederum konnte er nun endlich wieder stattfinden – unter Berücksichtigung der aktuellen Situation. Erfolgreich verlief der Lehrgang unter Leitung von Corinna Winter und Elke Koch dennoch: Die elf Reiterinnen und Reiter, die sich am Ende der Woche den Richtern stellten, konnten alle ihre Prüfung bestehen und heimsten das Lob der Richter ein.

Vor allem das theoretische Wissen der Teilnehmer wurde von den beiden Richtern Ralf Bender und Simon Schwind hervorgehoben. In allen Abzeichen-Kategorien ist ein theoretischer Teil vorgesehen. Beim „Pferdeführerschein Umgang“, dem ehemaligen „Basispass“, kommt es in der Prüfung sogar hauptsächlich auf die Theorie an: Der Pferdeführerschein steht für ein grundlegendes Wissen im Umgang mit dem Pferd. Dabei geht es zum einen um die artgerechte Haltung, die Gesundheit, die korrekte Fütterung oder die Anatomie der Pferde. Zum anderen aber auch darum, wie ein Pferd sicher aus der Box geholt oder auf die Koppel gebracht wird, wie die Fellpflege aussehen sollte oder wie das Pferd korrekt auf einem Pferdehänger verladen wird. All das sollten die Prüflinge nicht nur erklären, sondern auch vorzeigen können. Denn jeder, der auf irgendeine Weise mit Pferden zu tun hat, sollte diese Grundlagen beherrschen.

Das Reiten kam im Abzeichen-Lehrgang des RuF selbstverständlich auch nicht zu kurz. Neben dem Pferdeführerschein wurden in der Lehrgangswoche auch die Reitabzeichen auf verschiedenen Niveaus abgelegt. Hierfür stand jeden Vormittag das Training im Sattel an – sowohl in der Dressur als auch im Springen. Denn nur durch die Ausbildung in verschiedenen Disziplinen des Reitsports kann beispielsweise der Sitz des Reiters ideal geschult werden. Je nach Niveau des Abzeichens variieren in der Prüfung dann zum Beispiel der Schwierigkeitsgrad der Dressur-Aufgabe oder die Höhe und Art der Hindernisse im Springparcours. Alle Prüflinge hätten sich dabei gut geschlagen, so Richter Ralf Bender nach der Prüfung. Dass bei allen Reiterinnen noch Luft nach oben ist, sei nicht ungewöhnlich. Auch die Schulpferde des RuF wurden von beiden Richtern lobend erwähnt. Immerhin hängt eine erfolgreiche Prüfung immer von der guten Zusammenarbeit zwischen Reiter und Pferd ab.

Der RuF gratuliert somit: Cody und Elaina Koch, Juliane Seibert, Zoé Dries, Franziska Beeckmann, Saliha Adanir, Fabiana Reigl und Luisa Heineke zum „Pferdeführerschein Umgang“, Zoé Dries und Franziska Beeckmann zum Reitabzeichen 9, Annika Blümler zum Reitabzeichen 6 sowie Juliane Seibert, Sibel Adanir, Luisa Heineke und Laura Oehl zum Reitabzeichen 5.

Copyright © 2020 Reit- und Fahrverein Babenhausen e.V. | All Rights Reserved.